Geschichte Windenergie

 

Windenergie-Geschichte:

  • Die Windenergie wird schon seit über 4 000 Jahren vom Menschen genutzt.
    An ihrem Anfang stand die Segelschifffahrt.
  • 1700 v. Chr. standen die ersten Windräder in Mesopotamien (Irak).
  • Um 800 n. Chr. wurden in Persien die ersten Windmühlen in Betrieb genommen (historisch nachgewiesen).
  • 600 n. Chr. wurde die Windkraft in Afghanistan genutzt.
  • Um 1000 entstanden in China Windräder mit einer vertikalen Achse.
  • Im Jahr 1105 wurde in Europa die erste Bockwindmühle errichtet.
  • Bis zum Jahr 1573 verbreiteten sich die Bockwindmühlen in Europa.
  • 1600 - 1700 war die Blütezeit des Windmühlenbaus in den Niederlanden.
  • Im Jahr 1719 wurden in Frankreich Windmühlen mit umklappbaren Flügeln und einer vertikalen Achse entwickelt.
  • 1854 entstand in den USA die bekannte "Westernmill", die hauptsächlich als Wasserpumpe diente.
  • Ca. von 1800 - 1900 dauerte die Blütezeit der europäischen Windmühlen. Über 200 000 Windmühlen wurden in Europa genutzt. Dampfmaschinen und Verbrennungsmotoren lösten sie in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ab.
  • Im Winter 1887/88 baute der Amerikaner Charles F. Brush (1849 – 1929) in Cleveland, Ohio, die erste vollautomatische Windkraftanlage zur Stromerzeugung.
  • 1891 erstellte Poul la Cour (1846-1908) das erste europäische Windkraftwerk, das elektrische Energie produzierte.
  • In den 1950er Jahren baute der Däne Johannes Juul die Anlagen von Vester Egesborg. Diese lieferten als erste Windkraftwerke Wechselstrom.
  • Nach 1973 (Ölkrise) begann der moderne Boom der Nutzung der Windkraft mit den Windkraftanlagen von Nibe in Dänemark.
  • 1980/1981 fand mit der Errichtung der ersten 55 kW-Anlage der eigentliche Durchbruch der industriellen Nutzung der Windkraft statt.
  • 1995 wurde in Tjaereborg im Westen Dänemarks nahe der Stadt Esbjerg die erste 1.5 MW-Windkraftanlage in Betrieb genommen.

 

Eine kleine Geschichte der Windkraft - Von den Anfängen bis hin zu den heute üblichen Anlagen und Rahmenbedingungen